Bakterien

 

 

Campylobacter-Nachweis

Hierbei handelt es sich um spiralförmige Bakterien, die sich vorzugsweise in einer sauerstoffarmen bzw. sauerstofffreien Atmosphäre bewegen. Bei Haustieren und Menschen treiben sie ihr Unwesen im Darmtrakt, was zu Durchfällen führen kann.

 

Yersinien-Nachweis

Yersininen sind Bakterien, die in erster Linie Nagetiere, Hasenartige und Wildvögel befallen. Aber auch Menschen und Hunde können infiziert werden. Da der Erreger meist über Wasser oder kontaminierte Nahrungsmittel aufgenommen wird, spricht man bei der ausgelösten Erkrankung von einer Zoonose. Die Infektion erfolgt oral durch die Aufnahme von Nagetieren oder Futter, welches mit Kot verschmutzt ist.

 

Salmonellen und Shigellen

Salmonellen, die zu der Familie der Enterobacteriaceaen gehören, führen oft zu Diarrhoen mit Erbrechen und Durchfall. Im Vergleich zu pflanzenfressenden Haustieren besitzen Hund und Katze eine höhere Resistenz gegenüber einer Infektion. Salmonellenarten können bei Haustieren und beim Menschen zu Enteritiden führen (Zoonoseabklärung).